Veranstalter des Festivals „Ferdinands Feld“ unterstützen Neubau des stationären Hospizes in Rotenburg Wümme

Ver­an­stal­ter des Festivals „Fer­di­nands Feld“ unter­stüt­zen Neubau des sta­tio­nä­ren Hospizes in Rotenburg Wümme

Nun unter­stüt­zen auch die Ver­an­stal­ter des Festivals „Fer­di­nands Feld“ den Neubau des sta­tio­nä­ren Hospizes in Rotenburg. Die Ver­an­stal­ter hinter dem Festival stellen dem Dia­ko­nis­sen-Mut­ter­haus 20 Frei­kar­ten für das dies­jäh­rige Festival zur Verfügung. Diese sollen in den kommenden Monaten auf den geplanten Bene­fiz­ver­an­stal­tun­gen verlost oder ver­stei­gert werden. Die Einnahmen davon kommen dem geplanten Hospiz zugute, welches im kommenden Frühjahr am Therkornsberg/​Königskamp eröffnen wird.

„Wir freuen uns über die Unter­stüt­zer aus der Region“ sagt Pro­jekt­lei­ter Johannes Stephens vom Dia­ko­nis­sen-Mut­ter­haus. „Das Fer­di­nands Feld Festival gehört fest zur Region und auch das Hospiz wird ein wichtiger Bestand­teil der Region werden.“

Auf der Website www​.fer​di​nands​feld​.de heißt es zum Festival:

„Das Fer­di­nands Feld feierte im Jahr 2015 seinen Jung­fern­flug auf dem Flugplatz in Rotenburg an der Wümme. Zum Auftakt besuchten rund 3.500 Gäste die Ver­an­stal­tung bei der den Gästen ein Programm auf insgesamt zwei „Terminals“ prä­sen­tiert wurde. Unter anderem standen zur Premiere Acts wie Camelphat, Zwette, Garmiani, David Puentez und weitere DJs auf den Bühnen und sorgten für eine gelungene erste Veranstaltung.

Jedes Jahr ver­zeich­net das Fer­di­nands Feld in den Besu­cher­zah­len einen Wachstum. Bereits 2016 zog es etwa 8.500 Gäste auf den Flugplatz nach Rotenburg an der Wümme, 2017 waren es 10.000 „Pas­sa­giere“, 2018 schon 13.000 und 2019 checkten über 15.000 Besucher zum Fer­di­nands Feld ein. Auch 2020 wird erneut mit einem Zuwachs gerechnet und es werden 20.000 Gäste erwartet.

Ent­spre­chend der stei­gen­den Besu­cher­zah­len legt Kapitän „Ferdi“ auch jedes Jahr wieder im Line-Up, auf den mitt­ler­weile vier „Terminals“, kräftig nach.

Als DJs und Acts waren bereits viele Stars der Szene in Rotenburg zu Gast: Fedde Le Grand, Brennan Heart, Tujamo, Ran‑D, Lucas & Steve, Robosonic, Aka Aka, Format: B, Moon­bootica, Sub Zero Project, Villain, Drunken Masters und Eskei83 sind nur einige Namen die sich in die Line-Up-Historie des Fer­di­nands Feld einreihen.

Die Geschichte um Kapitän „Ferdi“ ist noch lange nicht zu Ende geschrie­ben und mit Sicher­heit wird er auch 2020 alle wieder überraschen!“

Mehr Infor­ma­tio­nen zu den geplanten Events 2020 finden Sie unter www​.hospiz​-zum​-guten​-hirten​.de/​e​v​e​nts