Nah am Menschen - unsere Mitarbeiterin Anja Houvenaghel

„Ich möchte nah am Menschen sein“

Als Pfle­ge­fach­kraft Anja Hou­venag­hel erfuhr, dass in Rotenburg ein Hospiz eröffnet, setzte sich ins Auto und fuhr nach Sulingen, um sich das bau­glei­che Hospiz ZUGVOGEL anzu­schauen. „Ich bin die Flure lang­ge­lau­fen und hatte das Gefühl, alles stimmt rundum.“

Seit fast einem Jahr ist Anja nun schon bei uns im Hospiz Zum Guten Hirten, aber die Fas­zi­na­tion für unsere Räum­lich­kei­ten erfüllt sie immer noch Tag für Tag. „Die hohen Decken, der Innenhof, das licht­durch­flu­tete Wohn­zim­mer“, schwärmt sie.

Nach sieben Jahren Pal­lia­tiv­sta­tion war es Anja ein drin­gen­des Bedürfnis, näher an den Menschen ran­zu­kom­men. „Für mich ist es ein Privileg, ein Geschenk, jemanden bis zum Schluss begleiten zu können. Für mich bedeutet Hospiz: ins Leben zurück­fin­den, ein letztes Zuhause.“ Die Arbeit im Hospiz bringe einen zum Umdenken: „Man setzt sich neue Prio­ri­tä­ten, lebt bewusster und kann den Augen­blick schätzen.“

Der Tod ist für Anja ein Finale – „mit Pauken und Trompeten“ – und Anfang zugleich. „Ich habe keine Angst vor dem Sterben!“