Erstes Forum Hospiz: Expertenrunde beantwortet Fragen rund um das Thema Hospiz und palliative Versorgung

Rund 40 Besucherinnen und Besucher kamen am Abend des 05. März 2020 ins Diakonissen-Mutterhaus zum ersten „Forum Hospiz“. Dieses stand unter dem Titel „Wer hilft am Lebensende?“. Drei weitere Veranstaltungen in diesem Format werden dieses Jahr noch folgen (04.06.2020, 03.09.2020 und 05. November 2020). Die Informationen zu den geplanten Veranstaltungen finden Sie unter www.hospiz-zum-guten-hirten.de/events

Folgende Expertinnen und Experten beantworteten viele Fragen aus dem Publikum:

„Wir haben uns gegründet, um Sie und Ihre Angehörigen zusätzlich zu Ihrem behandelnden Hausarzt und Ihrem Pflegedienst bei schwerer Krankheit zu betreuen. Wenn Sie in unserem Netzwerk eingeschrieben sind, stehen Ihnen unsere kooperierenden Fachkräfte rund um die Uhr zur Verfügung.“

„Die Aufgabe der hauptamtlichen Koordinatorinnen ist es, mit allen Mitwirkenden der Hospizarbeit zusammen zu arbeiten. Das sind die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen, der ehrenamtlich arbeitende Vorstand und Pflegeheime, Ärzte/innen, der SAPV-Dienst (Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung), stationäre Hospize und das Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg.“

  • Astrid Schwarze-Bruns von der AOK Niedersachsen
  • Prof. Dr. Andreas Thiel von der Palliativstation des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUMS ROTENBURG

„In der Palliativstation im AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG betreuen wir Patienten mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankung.“

Video über die Palliativstation: Räume der Geborgenheit (hier klicken)

  • Sandra Köbe (Projektleitung) und Johannes Stephens (Geschäftsführer der Hospiz Zum Guten Hirten gGmbH i.G.)

„Das Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg (Wümme) e.V. baut in Rotenburg ein stationäres Hospiz mit 8 Gästezimmern, welches im Frühjahr 2021 eröffnen wird.“